Nachlese 2017

g-q-s ist wetterfest

Immer wieder blickte ich in den Tagen vor dem Event auf die Wetterapp und wurde doch das ein oder andere Mal etwas nachdenklich.
Es sah nicht gut aus. Unser Jubiläum drohte buchstäblich ins Wasser zu fallen. Mit meinem gesunden Optimismus und jeder Menge Vertrauen in die Teilnehmer nahm ich die Wettervorhersagen zum Schluß gelassen.

Ich wurde belohnt, denn jeder ankommende Teilnehmer ab Donnerstag hatte gute Laune im Gepäck. Das Wochenende war gerettet.
Mein Nachlesetitel: g-q-s ist wetterfest hat sich durchs ganze Wochenende gezogen.

Im Laufe der Jahre habe ich versucht, dem jährlichem Event meine Lebensphilosophie aufs Auge zu drücken.
– Miteinander
– Wertschätzung
– Respekt
– Hilfsbereitschaft
– Zusammenarbeit

Dafür lebe ich und sehr viele, fast alle Teilnehmer haben mir Recht gegeben und leben meine Philosophie mit aus, nicht nur auf dem Event.
Wenn ich mir die Bilderflut der letzen Tage ansehe, die die Internetportale überschwemmt, bin ich schon berührt.

Wieder ist fast alles rund gelaufen und hat das mich bestärkt, das Event so weiter laufen zu lassen.
Durch die Eigendynamik wurde jedes der 10 Events einmalig und immer ein Highlight, kaum in Worte zu fassen.
Mein Schlusswort:
Ich bedanke mich bei allen knapp 800 Teilnehmern der vergangenen Evente für das Vertrauen, die kollektive Mithilfe und bei jedem einzelnen für den persönlichen Einsatz. Danke.

WIR SIND DAS EVENT

________________________

Eventdokumentation – Freitag (Patrick Hahn)

Eventdokumentation – Samstag (Patrick Hahn)

Eventdokumentation – Sonntag (Patrick Hahn)

Eventdokumentation (Matthias Thiesen)

Making-Of (Georg Krause)

11 Gedanken zu “Nachlese 2017

  1. So, auch ich wollte einige Worte zu dem Event finden. Allerdings mußte auch ich erst einmal alles sacken lassen. Soviele Eindrücke die es zu verarbeiten, einzuordnen galt.

    Ich war zum ersten mal dabei.
    Bei uns Menschen aus dem hohen Norden sagt man, dass man mit uns erst einmal ein Pfund Salz gegessen haben muss, bevor wir auftauen. Um so mehr habe ich mich darüber gefreut, wie sehr sich einige die Mühe gemacht haben, genau das zu tun, danke dafür.

    Ein paar Leute möchte ich hervorheben, die dafür gesorgt haben, dass es mir gut ging. Ganz vorne voran natürlich Friedrich, der immer wieder nachfragte, wie ich es finde, ob es mir gefällt und ob alles gut sei. Danke Friedrich für Deine Umsorgung, es ging mir selten besser!

    Ich hatte mir vorgenommen viele Gespräche zu führen und mindestens drei Male-Shootings durchzuführen. Das habe ich getan. Nicht nur bis spät in die Nacht mit Rolf Schaeffer und Niklas. Locker und angenehm war es auch mit dem nur scheinbar unnahbaren Ralph Derksen zu plaudern.

    Mit Matthias Kullmann und Cyrill war ich auf dem Schrottplatz. Matthias liess mich hinter seine Bühne schauen und unterstützte mich am Set. Hammer Matthias, so ein Miteinander würde ich mir von viel mehr Menschen wünschen. Ich hoffe, ich kann mit meinen Bildern von Cyrill dem nun gerecht werden. Ich hoffe weiter wir können noch oft zusammen arbeiten, war super angenehm, aber so kenne ich Dich ja auch schon lange.

    Bei Andrea Schwarz und Markus Poch durfte ich bei ihrem „Bram Stoker’s Dracula“ Shooting zusehen, hinter der Videokamera stehen und sogar meinen Senf dazugeben.
    Trotz ihres engen Terminplans hat sie sich dann auch noch die Zeit genommen mich zu schminken für meinen tollen Abend in Köln, den ich mit Peter Truhlar in einer Bourlesque Show verbringen durfte. Danke Euch beiden.

    Gisella Klenner, wir haben uns auf dem Event zum ersten mal gesehen.Um so mehr wiegt, was Du geschafft hast. Du hast mich vor die Kamera gezogen, das hätte ich nicht für möglich gehalten. Gut, dass ich dies nicht vorher ahnte, ich wäre vor Angst ganz sicher nicht gekommen. Der Raum vor der Kamera ist meiner Meinung nach den „Schönen“ dieser Welt vorbehalten. Deine positive Art hat dies möglich gemacht, danke dafür und für die vielen angenehmen Gespräche. Du warst für mich ein großer Teil dieses Events.

    Rick Koschnitzki erging es wie mir. Nur dass, in diesem Fall, ich den Fotografen vor meine Kamera bat. Danke für Dein Vertrauen.

    Und dann war da noch der Catwalk. Ich frage mich immer noch, wie ihr das gemacht habt?
    Wann habt ihr geprobt? Die Modelle waren, gefühlt doch unentwegt zum Shooten!
    Ich war so ergriffen. Meine Hände taten weh vom Klatschen, das war das geringste, was ich dazu beitragen konnte. Alles sah so toll aus, so professionell! Es sah so toll aus, so sehr, dass ich vor Ergriffenheit weinen mußte.

    Ob ich wieder komme? Ich fühle mich mitten in der Motorradsaison erholt! Für mich war das Urlaub. Fotografieurlaub mit Menschen, die das gleiche Hobby teilen. Glückseligkeit.

    Ich werde Urlaub einreichen und ganz sicher traurig sein, wenn ich nicht kommen kann.
    Danke Euch allen, ihr seid das Event!

  2. Ach Leute …. was passiert hier nur jedes Jahr wieder aufs Neue. Am Anfang ist die Vorfreude sooooo riesig, das bekomme ich kaum ein Bein auf den Boden. Die Tage in Hamm sind dann der reinste Rausch, ich genieße jede Sekunde und kaum bin ich zu Hause angekommen, falle ich in ein Loch … Plötzlich ist es extrem ruhig, kein Gewusele der Leute, kein Lachen und keine strahlende Gesichter. ICH VERMISSE EUCH JETZT SCHON !!!!
    Der Tag nach dem Event ist grandios, alle bedanken sich, obwohl jeder Einzelne dazu beigetragen hat. Die ersten Bilder trudeln ein, private Nachrichten werden ausgetauscht, weitere Shootings und Treffen vereinbart. Das ist doch nicht normal oder? Doch, bei uns allen Verrückten ist das sowas von normal. Und ich liebe es. Ich weiß nicht wer wie oft gesagt hat, dass er nach Hause kommt … aber es ist doch ein Träumchen, wenn sich so viele Leute zusammen tun können, ihr Hobby ausleben können, ohne sich dem anderen erklären zu müssen.

  3. War das ein schönes Wochenende. Durch den Donnerstag noch viel entspannter und relaxter. Möchte fast sagen es war das bestes Event bis jetzt. Die Stimmung war toll!!! Wie sagte Friedrich “Das G-Q-S ist auch wetterfest”, recht hat er. Ich freue mich immer wieder auf Freunde, Kollegen, neue Gesichter und alle die Spaß und gute Laune im Gepäck haben. Danke ans Team “Kleeblatt” es hat mir unglaublich viel spaß gemacht mit euch :-) Danke an meine Modelle, für eure Zeit, das Vertrauen und den Spaß an tollen Bildern. Habe mich gefreut mit einige zu quatschen, wo es in den Jahren zuvor einfach zu wenig war. Sorry an viele mit denen ich gerne quatschen wollte aber nicht wirklich Zeit da war. Danke an alle die beim Event waren, denn ohne euch wär es nicht so toll und lustig gewesen. Den auch fast ohne Netz, hatten wir UNS, den WIR SIND DAS EVENT. Wer denkt das jetzt Schluss ist…ne ne.. nicht so schnell ;-)

    Von meiner Seite ein ganz großes DANKERSCHÖN an Nic & Florian für euren Einsatz beim Catwalk. Für eure erste Show ward ihr Bombe Jungs. Fand die Show mega und alle die mitgemacht haben, auch ihr war SUUUUPER. Es war rund, cool und sexy :-)

    Danke an die besten Make up Artist, Constanze und Arthur. Ohne euch wären einige Bilder nicht so toll, wie sie jetzt sind.
    Mag euch beide sehr <3

    Danke an die Küche für das leckere Essen. An das Team für alles was ihr gemacht habt.

    Und Friedrich, wir kennen uns schon seit ungefähr 8-10 Jahren. Du schaffst es jedes Jahr aus dem Event ein wirklich schönes We zu machen. Ein Grund warum ich seit Jahren sage oder schreiben "ich fahre von zuhause, nach hause".

    Fand es toll das wenigstens zwei (Isabel und Johannes) mit mir aus Hannover dort waren. Ich hoffe euch hat es gefallen. wir sollten uns auf einen Kaffee treffen.

    Gaaaanz zum Abschluss ist mein Wort vom GQS 2017: Dekolleté

    Ich wollte gar nicht so viel schreiben ;-) Aber egal… DANKE Michael

  4. Ich bedanke mich in aller Form bei “meinen” Models, die alle durch die Bank unkompliziert und stets präsent mit mir zusammen gearbeitet haben, bei den Fotografen, die mit mir gemeinsam unterwegs waren (Heike Katthagen, Oliver Rindelaub und Uli Mormels) – es war mir eine Ehre! Außerdem für die vielen tollen Gespräche und die inspirierenden Workshops an diesem Wochenende und bei dem, dessen Name nicht genannt werden darf und seinem Team. Das war großes Kino. Wir sehen uns nächstes Jahr!

  5. Alle Bilder gesichtet. Kontakte an die Models verschickt. Jetzt ist Zeit das GQS-Event 2017 sacken zu lassen! Wie immer super Organisiert und eine gute Mischung der Teilnehmer. Alte Bekannte – Nein – Freunde und neue Gesichter! Trotz Regen am Freitag und Samstag muss man sagen: GQS ist Wetterfest! Die Stimmung war prima und es wurden neue Locations entdeckt :-)
    Höhepunkt war der Catwalk! Vielen Dank an Nico und Florian für das Training und Organisation!!! Der Termin für 2018 ist schon notiert und ich freue mich jetzt schon drauf!!!! Wir sehen uns in Hamm im August 2018

  6. -Ein Event für Jedermann-
    Das Wochenende ist ein Mal mehr von den nachhaltigen Emotionen in Worten nicht angemessen auszudrücken.

    So ein Event wie es das gqs ist, ist einfach einzigartig. Nie habe ich eine so große Gruppe von Individuen gesehen, die dermaßen tolerant, offen, herzlich, lustig, vielfältig und familiär ist! Manche kennt man, manche hat man mal bei Facebook gesehen und manche sind zu Freunden geworden aber das gesamte Konstrukt ist eine verschweißte Gemeinschaft. Vom Neuling bis zum Gründer an einem Tisch und ich hatte nicht bei einem das Gefühl das er nicht “angekommen” sei.

    Auf diesem Event kann jeder sein wie er ist und mit Menschen, die sind, tolle Dinge kreieren!

    Lange Rede kurzer Sinn: Danke Ihr tollen Charaktere!

  7. Meine GQS Nachlese – 2017

    Wie mir dieses ganze Wichtiggetue auf facebook auf den Geist geht! Die Gruppen, in denen nur nach vermeintlichem Ruhm und Reichweite gegeiert wird. Kein Fotograf, kein Model gönnt dem anderen das Schwarze unter dem Nagel. Geht das nicht anders, kann man nicht einfach nur mit ein paar netten Leuten gemeinsam ein paar Bilder gestalten und voneinander profitieren?
    Ja, man kann. Das hab ich letztes Jahr zum ersten Mal beim GQS 2016 erlebt Daher war der Termin für dieses Jahr fest im Kalender eingetragen und konnte sogar auf vier Tage ausgedehnt werden. Dieser zusätzliche Donnerstag ist perfekt zum Ankommen, zum Nur-Quatschen und Zusammensein in kleinerer Runde. Was beim letzten GQS bei mir aufgrund von Shootingwut etwas zu kurz gekommen war, das Quatschen nämlich, hatte ich jetzt schon am ersten Abend. Klasse!

    Das alles beschirmende GQS-Motto hatte ich für mich mal als “auch ich bin das Event” definiert und mich gefragt, was ich denn konkret beisteuern kann. Daher bin ich Uli Mormels Aufruf gefolgt und hab zwei Workshops für die Teilnehmer angeboten: Einen zur Aufnahmetechnik und einen zur Bildbearbeitung. Schwupp, wurden gleich beide genommen und so war ich sowohl Freitagabend als auch Samstagnachmittag als Referent aktiv. Hat Spaß gemacht! Überhaupt wurde die Workshops dieses Jahr besser angenommen als 2016. Was vielleicht auch am Regen lag, der einlud, im Trockenen zu bleiben. Zum andere hatte ich aber auch das Gefühl, dass viele Teilnehmer gerne noch an ihren Grundlagen arbeiten und sich gerne Techniken zeigen lassen wollen. Auf jeden Fall werde ich auch bei den nächsten GQS-Events gerne wieder einen vortragenden oder coachenden Part einnehmen.

    Dass also über 100 Leute in Harmonie, mit Toleranz und Anerkennung des anderen so hervorragende Ergebnisse erzielen, ist schon bemerkenswert. Dass dies auch unter ungünstigsten Witterungsbedingungen klappt und sich alle auf die unterschiedlichen Locations in den Gebäuden verteilen, zeigt auch wieder, wie günstig die Location in Hamm ist. Nie gab es Enge, nie gab es Streit um Modelle, Fotografen oder Orte. Eher schloss man sich zu gemeinsamen Gruppen zusammen oder wartete geduldig aufeinander. Requisiten. Outfits, Equipment – alles wurde geteilt und auch das passt genau in das Bild von GQS.

    2016 war ich positiv überrascht von dem Catwalk, der Modenschau des GQS. Könnte ja peinlich werden, wenn die Modelle unsicher sind oder sich unelegant bewegen. Aber ganz im Gegenteil, durch ein vorheriges Training wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer so fit gemacht, dass es eine tolle Show wurde. Dieses Jahr wurde der Catwalk nach einhelliger Meinung aber nochmal getoppt. So viel Schwung, so viel Fröhlichkeit auf dem roten Teppich und in den Zuschauerrängen, das war grandios. Anfeuerungen, Beifall, Johlen: Einfach unglaublich. Es freut mich besonders für Friedrich, den Veranstalter, dass seine Herzensangelegenheit, der Catwalk, dieses Jahr so hervorragend ankam. Die ganze Mühe und der Aufwand des stundenlangen Aufbauens haben sich gelohnt, das war ein absoluter Höhepunkt! Nach dem Catwalk waren alle so euphorisch, dass dies ein guter Einstieg in eine Party gewesen wäre (kleine Anregung für 2018 :-))
    Trotz viel Quatschen, Grillen, Workshops und Catwalk ist bei mir natürlich auch das Shooten nicht zu kurz gekommen. Mein Vorhaben, möglichst viele Männer zu fotografieren, weil ich das ja eher selten mache, hab ich nicht durchhalten können. Es hüpfen einfach zu viele Frauen vor die Linse :-) Das könnte nächstes Jahr mal anders werden… ich hab’s ja selbst in der Hand.
    Fazit: Mein zweites GQS war noch besser als das erste. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren alle wieder zum Knuddeln. Ich hab alle Aktivitäten mit vollem Herzen genossen und vier Tage unter Freunden verbracht. Das GQS Familientreffen wird mich 2018 wiedersehen, auch wenn ich an dem Samstag schon eine Hochzeit fotografiere. Aber für Euch ist mir kein Weg zu weit.
    Danke an das ganze Orgateam um Friedrich und danke an Euch, die GQS Community! Vielleicht überlegt Ihr für 2018 auch mal, was Ihr dem nächsten GQS geben könnt. Jeder von Euch ist so reich an Talenten, also sei eine Bereicherung, denn auch Du bist das Event Davon und dafür leben wir in unserer Gemeinschaft!

    Oliver

  8. Hallo Zusammen,
    Ich möchte nun auch noch ein paar Worte zu dem Event loswerden. Ich war dieses Jahr auch das erste Mal beim G-Q-S.
    Als ich mich zum Event anmeldete, war ich mir nicht sicher, was mich erwarten würde. Klar, ich kannte einige Erzählungen von Michael und anderen Modellen, dennoch konnte ich mir nicht vorstellen, wie es nun alles ablaufen würde. Doch nach einem herzlichen “digitalen” Willkommen heißen in der FB-Gruppe, folgte ein sehr angenehmes Telefonat mit Friedrich, der sich viel Zeit nahm, um mir alles zu erläutern. Ich war gespannt, die vielen Gesichter hinter und vor den Kameras zu treffen, die man aus den Sozialen Medien kannte.
    Leider konnte ich erst Freitagabend anreisen, dennoch wurde ich sofort in das Geschehen eingebunden und auf eine erste Runde Bier eingeladen, um erste Fragen zu klären, wer eigentlich dieser “Modelscout” sei. :) Es war eine tolle Runde und ich habe viele positive Eindrücke und Feedbacks mitgenommen. Danke an dieser Stelle an die Fotografen Runde am Freitagabend und das Bier – Ich meine, dass André hatte es ausgegeben – Also Danke André.
    Nach dem tollen Start am Freitagabend folgte ein ereignisreicher Samstag, vielen tollen Shootings, unfassbar interessanten Gesprächen, Eindrücken und sehr gutem Essen. Ich bin wirklich froh, dass ich dieses Jahr dabei sein konnte. Ich habe viele neue und tolle Bekanntschaften gemacht und konnte gute Kontakte knüpfen. Der bleibendste Eindruck dieses Events, war die wirklich sehr angenehme, fast familiären, Atmosphäre – Also DANKE an alle für diese tolle Erfahrung. Ich komme gerne wieder.

  9. Servus mitanand!

    So, dann meld auch ich mich mal mit einem kleinen Comment zum Event im Rückblick, bevor der Monat nun ganz vorüber ist.

    Erst einmal darf ich mich bei allen bedanken!! Ich denke, ich übertriebe wohl nicht, wenn ich sage, dass jeder seinen Teil zum Gelingen des Events beigetragen hat. Trotz des fast durchgehenden Dauerregens ging immer wieder die Sonne auf. Man hat sich echt als Teil einer riesigen Familie gefühlt.
    Aber auch die Organisation und das ganze Drumherum waren top.
    Zudem kam eigentlich jeder mit jedem gut aus, was es letztendlich so heimisch gemacht hat.

    Für mich war es dieses Jahr das 2. GQS in Folge und ich muss sagen, es ist jedes Jahr ein neues Highlight. Egal ob Catwalk, der übrigens saumäßigen Spaß gemacht hat, Shootings, Grillen oder Quatschen, ich habe mich richtig wohl gefühlt.
    Ich freue mich schon auf 2018!

    Doch nun genug von mir, in der Kürze liegt die Würze.
    Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen:

    WIR SIND DAS EVENT!

  10. Hallo Zusammen,

    auf meiner Homepage habe ich einen kleinen Bericht zum diesjährigen Event verfasst und Friedrich hat mich gebeten, dass hier doch ebenfalls zu tun, auch wenn es schon etwas her ist ;-)

    Das jährliche Foto-Highlight – für mich seit nunmehr 9 Jahren – ist das Event “Grillen -Quatschen -Shooten” in Hamm. Seit 2008 treffen sich auf dem Schloss Oberwerries Fotoschaffende aus allen Bereichen: Fotografen, Models, Visagisten, MakeUp-Artisten und andere, um gemeinsam ihrer Passion nachzugehen.

    In diesem Jahr war nun das 10-jährige Jubiläum angesagt. Ausgerechnet dabei spielte das Wetter zum ersten Mal so überhaupt nicht mit. Sowohl am Freitag, als auch zum Hauptevent-Tag am Samstag regnete es fast durchgehend. Erst am Sonntagmorgen kam die Sonne und damit das Fotolicht zum Vorschein.

    Doch über hundert Fotobegeisterte konnte das Wetter nicht aufhalten. Dann wurde sich eben auf das Quatschen verlegt.

    Trotz Regen fotografieren

    Das Schloß Oberwerries bietet eine Reihe Möglichkeiten, um dem Regen zu entfliehen: Turnhalle, Saunabereich, Speisesaal, diverse Flure und Treppen liegen alle im Trockenen. Bei hundert Teilnehmern wird es doch irgend wann einmal eng.

    Am Samstag morgen fragte mich ein Model, ob ich Zeit hätte, mit ihm und zwei weiteren ein paar Bildideen umzusetzen. Ich hatte. Und wir hatten Glück und konnten eine knappe Stunde im Trockenen an einem alten Eisenbahnwaggon ein paar Fotos schießen. Heraus gekommen sind ein paar Gang- oder auch Twilight-Fotos – je nach Bearbeitung.

    Nachmittags ging es dann mit meiner lieben Fotografen-Kollegin Diana ins Stroh ;-)

    Location-Scout Martin hatte uns eine Scheune organisiert, so dass wir unabhängig vom Regen ein Shooting durchführen konnten. Mit am Heu waren die Modelle Marvin und Johannes. Beide aus der Riege der Sport-Models. Heraus gekommen sind ein paar sehr naturnahe (Stroh!) und natürliche Fotos, überwiegend aus dem Portrait-Bereich.

    Der sonnige Shooting Sonntag

    Am Sonntag morgen hieß es dann Abschied nehmen von den vielen Freunden, die man im Laufe der 9 Jahre gewonnen hat. Ausgerechnet am Sonntag kam aber die sonne endlich raus. So organisierte ich mir beim Frühstück “noch schnell ein Model” und fuhr mit ihm an den Hafen.

    Was in den zwei Tagen zuwenig war für ein Shooting, nämlich das Sonnenlicht, war am Sonntag schon im Übermaß vorhanden. Doch ich mag kontrastreiche Fotos und akzeptiere dafür auch mal dunkle Schatten im Gesicht.
    Mit einem sportlichen Model, wie Jan, war das aber vielleicht auch passend. So haben wir ein paar wirklich “knallige” Aufnahmen hinbekommen.

    Wieder ein tolles Wochenende

    Gut das das Event Grillen – Quatschen – Shooten heißt. Zum Shooten war das Wetter suboptimal, zum Grillen richtig Mist, aber Quatschen kann man ja immer ;-)
    Man könnte übrigens auch Netzwerken dazu sagen. Schließlich treffen sich in Hamm (in diesem Jahr ca. 100) Leute, die ein gemeinsames Interesse haben: schöne Fotos.
    So konnte ich mit vielen Bekannten sprechen, aber auch neue Foto-Begeisterte kennen lernen. Es wurden Ideen ausgetauscht, Tipps verteilt und eben auch Verabredungen für anstehende Projekte getroffen.
    Alles in Allem also ein fast perfektes Wochenende.
    Allen Fotografie-Schaffenden sei daher dieses Wochenende ans Herz gelegt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>