Nachlese 2015

g-q-s No. 8 vom 07.-09. August 2015

“Mir geht’s saugut” habe ich beim Grillen laut über den Schloßinnenhof geschrieen. Ihr habt es alle gehört. Ich habe 2 Tage lang das Lächeln in euren Gesichtern und die leuchtenden Augen gesehen, deshalb geht es mir gut. Einen Tag nach dem Event geht es mir noch besser. Seit gestern Nachmittag wird in der FB-Gruppe gepostet und geschrieben, was das Zeug hält. Bei der Resonanz kann ich nur schreiben, DANKE.

Mein Dank geht nun noch mal an alle Teilnehmer, die zum diesjährigen Event: grillen-quatschen-shooten erschienen sind. Ich habe gerufen, Ihr seit gekommen und gejubelt haben wir Alle, jeder auf seine Weise.

An dieser Stelle danke ich den Mitarbeitern des WTB’s, angefangen vom Management bis hin zur Putzfrau, die uns den Aufenthalt ermöglicht haben und unterstützt haben.
Einige Teilnehmer möchte ich noch besonders hervorheben:
Stephan Drewianka, Andrea(s)Schwarz, Markus Poch, Matthias Kullmann( doppel “l”, ohne >h< und Timmchen samt Catwalk-Crew. Danke für euren Einsatz.

Ohne mein Team fehlt mir etwas, danke für eure Unterstützung im Hintergrund.

Ich muss das Event erst sacken lassen, die Eindrücke und Emotionen sind gewaltig.

Freuen würde ich mich, wenn ihr eure Beiträge, die ihr in der FB-Gruppe hinterlassen habt, auch hierher kopiert. Da ja nicht immer alles rund läuft, können hier auch neben dem Lob Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge gepostet werden.

Entstandene Bilder dürft ihr mir gerne hier zur Veröffentlichung zusenden: kontakt@g-q-s.de

Die Video vom Catwalk ist noch in Arbeit und folgt nun zeitnah.

Artikel zum Download WA (PDF)

Bilderstrecke WA (Website)

Grille-Quatschen-Shooten_2015_WA-page-001

Bilderstrecke/Eventdokumentation

Patrick Hahn

Freitag

Samstag

Sonntag

Jörg Studzinski

 

Making Of

Kim Haus

Willy Franck

Catwalk

Peter Truhlar

 

 

 

 

 

2 Gedanken zu “Nachlese 2015

  1. Der sportliche Alltag hat mich nun wieder, und ich hab nun ein paar Minuten Zeit, um meine persönlichen subjektiven Gedanken freien lauf zu lassen. Ich schließe mich meinen Vorgängern an, dass das Event wie jedes Jahr ein voller Erfolg für jedermann war. Viele neue tolle Gesichter und Charaktere habe ich kennenlernen dürfen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte einfach mal für 2 tage abschalten. Lieber Friedrich ich, danke für das alkoholfreie Bier, was immer zur Verfügung stand, für die Orga-leitung und für deine freundliche nette Art und weise. Außerdem dank an deine liebe Frau die dich immer unterstützt. Großen Dank auch an die Grillmeister für das leckere Barbecue und an die tollen stets gut gelaunten Visa´s. Arthur , ich hab immer noch gestylte Haare
    „wink“-Emoticon
    ) Weiterhin Danke für die vielen freundlichen bekannten und unbekannten Fotografen, Models und Visas mit denen ich einfach mal quatschen konnte.
    Dennoch möchte ich gern ein Kritikpunkt anbringen. Ich hab 2 Tage überlegt ob ich kritisch sein soll, wo doch jeder Beitrag sehr positiv ist. Nun ich bin ehrlich und hab den Beitrag vorher Friedrich gesendet und er meinte ich soll ihn online stellen. Daher denke ich, gehört Kritik zu einem Resümee dazu. Ich hab dieses Jahr statt 12 Shootings absichtlich nur 5 absolviert. (das war sehr angenehm und zufriedenstellend) Vielen Dank daher an die immer lächelnde Shace, an den freundlichen bärtigen Jörg , an den gutmütigen Jens, an die professionelle mit ihrer liebreizenden assistentin Jeannette und an den zurückhaltenden aufgeschlossenen Willi.

    Ich hab daher viele freie ruhige Minuten gehabt (ich und ruhig- lol) und konnte das Treiben mal aus größerer Entfernung beobachten oder Gesprächen einfach mal lauschen. Es gab Situationen wo ich erschrocken war, wie offen über Fotografen, Models und Visa´s geredet, gelästert, erörtert oder begutachtet wurde. Oftmals mit der falschen Wortwahl oder dem fehlendem nötigen Respekt ihnen gegenüber. Teilweise wurden sie nachgemacht, obwohl Fotograf und Model gerade am arbeiten waren. Auch ich gebe zu, dass ich bei einigen Situationen (nennen wir sie mal so) mal die Augen „verdreht“ habe oder meine akustische Ausdrucksweise ein wenig überspitzt war. Keiner ist fehlerfrei. Aber ich denke dass Wörter wie, schlampig, nutig, „primitiver Fotograf“ oder stümperhaft nicht öffentlich anklang finden sollten. Man kann sich seinen Teil denken und das „wars“.

    Das Event besteht aus erfahreneren und weniger erfahrenen Models, Fotografen und Visa´s. Dass ist auch gut so. Wir lernen alle voneinander. Unser Motto kennt jeder und dazu gehört es, dass man nicht nur objektiv bewertet oder Kritik anbringt, sondern dies auch in einem anspruchsvollerem Ton wiedergibt. Es ist keine Schande wenn ein Fotograf oder ein Model zu seines Gleichen geht und nach Hilfe fragt. Ich denke der Fragende ist froh, dass er Hilfe/Tips und Tricks bekommt und der Gefragte freut sich, dass er als „Lehrmeister“ dienen darf. Ob das als lästig oder nervig angesehen wird, sollte jeder für sich entscheiden. ENDE

    Es ist wie gesagt nur meine subjektive einzelne Meinung, denn wir müssen uns ja jedes Jahr verbessern

    grins^^ Und nein, ich möchte niemanden persönlich zu nahe treten. Auch erwarte ich keine „likes“ oder Kommentare. Ich möchte einfach nur, dass man diesen Text ließt und vlt. nach der ersten Euphorie kritisch Dinge rückblickend betrachtet.

    Zum Schluss was sehr positives: Ich möchte mich sehr bei allen körperlich, geistig, mental, akustisch und visuell anwesenden Personen bedanken, die bei der Modenschau dabei waren. Großen Dank an „meine“ Models“

    die wirklich alles gegeben haben. Weiterhin bedanke ich mich für die vielen netten Glückwünsche, Gesten und „Schulterklatscher“ die ich von vielen nach der Show erhalten hab. Da schwillt das Selbstbewusstsein. Hehe^^

    Daher in diesem sinne. „ Wir sind das Event“ bis zum nächsten Jahr 2016

    Ps. Orthografie und Ausdruck ohne Gewähr.

    Pps. Unser Gruppenabschlussbild haben wir nun wieder nicht gemacht ☹

    Euer Sports- Model Timchen

  2. Ich konnte zum dritten Mal am Event teilnehmen und hatte mir eigentlich fest vorgenommen es ruhig angehen zu lassen. Aus diesem Grund habe ich im Vorfeld des Events keine Shootings geplant oder abgesprochen. Am Ende des Wochenendes war es aber nichts mit diesem Vorsatz geworden. Mit 12 wirklich sehr guten Models konnte ich am Wochenende eine Zusammenarbeit realisieren und meine Kamera hatte dann ca. 2200 Auslösungen mehr auf dem Zählerstand. Kaputt aber Glücklich kann ich meinen Zustand nach diesem wieder einmal wunderbaren Event bezeichnen und die Nacharbeiten der Sichtung von Bilder und deren Bearbeitung beschäftigt mich auch immer noch.
    Was noch zu sagen bleibt ist zu erwähnen dass wir auch in diesem Jahr wieder sehr gut aufgenommen wurden vom Westfälischen Turner Bund und seinen Mitarbeitern. Ein ganz besonderes Dankeschön auch dem Küchenteam für die Verpflegung.
    Ich möchte an dieser Stelle aber ganz herzlich Friedrich Wilhelm Wickord und seinem Team danken für Vorbereitung und Durchführung. Ohne Euch würde das Event nicht funktionieren auch wenn es immer heißt: „wir sind das Event“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>